symbolbild

Museum Münsingen | Schloss und Alte Öle

Schloss Münsingen
Hans Franz Nägeli liess Schloss Münsingen 1550 auf den Grundmauern der mittelalterlichen Burg der Ritter Senn errichten. Das Schloss diente ihm fortan als repräsentativer Herrschaftssitz und seiner grossen Familie als standesgemässes Wohnhaus. Im 18. Jahrhundert wurden die Wohnräume dem zeitgenössischen Geschmack angepasst. Ein prächtiger Kachelofen ziert die gediegene von Steiger Stube. Eindrücklich Porträts und wertvolle Urkunden erinnern an das Leben und Wirken der frühen Schlossbewohner. Eine weitere Dauerausstellung ist dem Nachlass von Therese Keller, der Pionierin des Puppentheaters, gewidmet. Regelmässige Sonderausstellungen beleuchten Themen aus Geschichte und Gegenwart Münsingens.

Öle im Grabental
In der restaurierten 300-jährigen Ölmühle zeigen Ihnen die Ölemannen, wie früher Öl hergestellt wurde. Knochenstampfe, Nagelschmitte, Rechenmacherei und Schusterei erinnern an alte Handwerke. Die neue Dauerausstellung „vom Feuer zum Licht“ macht die Entwicklung der Lichtquellen und Brennstoffe anschaulich.

Adresse: 

Schlossstrasse 13 

3110
Münsingen
Telefon: 
031 724 52 81
Angebot: 

Die permanente Ausstellung wird durch regelmässige Wechselausstellungen und die systematische Aufarbeitung der Ortsgeschichte ergänzt. Führungen auf Anfrage

Öffnungszeiten: 

Schloss:
5. Mai bis 1. Juli und ab 2. November 2018
Sonntag | 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr 
und 1. Freitag im Monat I 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Alte Öle:
Mai bis Oktober
1. und 3. Samstag und Sonntag des Monats I 14 bis 17 Uhr

oder nach Vereinbarung