Natürlicher Schwung – Pionier Heinz Isler und seine Schalenbauten

14.03.2020 – 28.06.2020

Ingenieur Heinz Isler (1926-2009) gehörte zu den grossen Pionieren der Ingenieurbaukunst im 20. Jahrhundert. Berühmt sind seine kühnen, dünnwandigen Schalen, die sich für Industriehallen ebenso eigneten wie für eigenständige Bauten. Sein bekanntestes Werk ist bis heute die denkmal- geschützte Dreiecksschalen-Konstruktion der Autobahnraststätte Deitingen-Süd.

Heinz Isler betrieb sein Ingenieurbüro in Burgdorf und entwickelte aus der Beobachtung der Natur neue, innovative Bauformen. Er realisierte rund dreihundert Objekte mit Schalen und wurde damit weltweit bekannt. Wichtige Wegbegleiter des Ingenieurs waren Heinz und Max Bösiger, die mit ihrem damaligen Langenthaler Bauunternehmen und ihren tüchtigen Schalenbau-Spezialisten für die nötige Qualität bei der Ausführung sorgten. Die Ausstellung stellt Heinz Islers beeindruckendes Lebenswerk ins Zentrum und gewährt erstmals einen vertieften Einblick in die Geheimnisse des Schalenbaus.

Flyer mit Rahmenprogramm

 

Eine Ausstellung/Veranstaltung von:

museum-langenthal

Ausstellungen