Marc Chagall

29.06.2019 – 13.10.2019

«Ich wählte die Malerei, denn sie war mir genauso unentbehrlich wie alle Nahrung. Sie erschien mir wie ein Fenster, durch welches ich in eine andere Welt davonflöge.» Marc Chagall, Vortrag an der Universität in Chicago, Februar 1958

Mit Marc Chagall (1887–1985) widmet Schloss Spiez seine diesjährige Sonderausstellung einem der grossen Träumer und Romantiker der europäischen Kunst des 20. Jahrhunderts. Neben Selbstporträts zeigt die Ausstellung die ostjüdische Lebenswelt der weissrussischen Geburtsstadt Witebsk, führt ins künstlerisch lebendige Paris, lässt Zirkusartisten auftreten, erzählt aus Tausendundeiner Nacht und schildert die pastorale Liebesgeschichte von Daphnis und Chloe.

Die rund siebzig gezeigten Werke stammen aus der Sammlung des Kunsthändlers und Verlegers Dr. phil. h.c. Eberhard W. Kornfeld, der zu Marc Chagall eine langjährige Freundschaft pflegte. Die Werkauswahl umfasst eindrucksvolle Radierungen und Holzschnitte, farbenprächtige Lithografien und Gouachen und erlaubt einen persönlichen Einblick in die vielschichtige Beziehung zwischen Marc Chagall und dem Inhaber der renommierten Galerie Kornfeld in Bern.

Eine Ausstellung/Veranstaltung von:

schloss-spiez

Ausstellungen