symbolbild

Museumsgasthof zur Sonne | Grosshöchstetten

Im Museumsgasthof zur Sonne haben Gastronomie und Museum in einmaliger Art und Weise zusammengefunden. Dem Gasthof ist nicht einfach ein Museum angegliedert. Hier geht beides Hand in Hand. Gekocht wird noch auf dem Holzofen aus dem Jahr 1926 und auch bei der Produktion traditioneller Leckereien wie Rosenküchlein und Bretzeln kommt museales Gerät zum Einsatz. Serviert wird auf handgemachtem Langnauer Geschirr, geschlemmt und gewohnt wird in historischem Ambiente. Von hier ist es nur ein kleiner Schritt hinein in einen Rundgang durch die reiche und vielfältige Sammlung zu Koch-, Wohn-, und Alltagskultur des Emmentals von Gastgeber Heinz Stucki.

Aus der Geschichte des Hauses
Der Gasthof wurde 1748 erbaut. Wie alte Bücher belegen, war es ein Wohnhaus mit «Chrämerladen». Aus dieser Zeit existiert noch ein Chrämerbuch aus dem Jahr 1795, das sorgfältig restauriert wurde. Um 1800 wurde das Gebäude zum heutigen Biedermeierhaus umgebaut. Ab 1834 hatte es das Gastwirtschaftsrecht. Ebenfalls festgehalten ist ein «Tubakpatänt» zum Verkauf von Tabak sowie ein «Schalrecht» (Schlachtrecht). Johann Bieri, Metzger, von Burgdorf kommend, kaufte das Anwesen 1892, das inzwischen zu einem stattlichen und gut funktionierenden Gut geworden war. 1945 wurde der Bauernbetrieb aufgegeben, später musste das Landwirtschaftsgebäude einer Verbreiterung der Staatsstrasse weichen. Geblieben ist der Gasthof, der Tradition und Geschichte direkt in die Gegenwart bringt. Sei es in der Küche, auf dem Teller, in den Zimmern, im Weinkeller oder im Bereich der hausgemachten Eigenbrände und Leckereien. Als attraktive Erweiterung machte der Gastgeber und leidenschaftliche Sammler Heinz Stucki seine Sammlung interessierten Gästen zugänglich.

Nach einem tragischen Brandunglück im Januar 2016 befindet sich der Museumsgasthof im Wiederaufbau.

 

Adresse: 

Gasthof zur Sonne
Dorfstrasse 7

3506
Grosshöchstetten
Telefon: 
031 711 18 91
Angebot: 
  • Restaurant & Gasthof
  • Rundgänge durch die Sammlung
  • Diverse Erlebnisangebote
  • Hausgemachtes
  • Galerie mit einem separaten Restaurationsboden, buchbar mit Apéro oder auch mit Burehamme, Kartoffelsalt & Züpfe. (Oder auch für Sitzungen und Seminare)
Öffnungszeiten: 

Wegen Wiederaufbau und Restaurierung nach Brandunglück derzeit geschlossen.

Aktuelles: