symbolbild

Psychiatrie-Museum | Bern

1987 leitete der Klinikdirektor, Prof. Dr. Wolfgang Böker die seit langem notwendig gewordenen Archivierungsarbeiten der Sammlung in die Wege. Während die gross angelegte Sanierung des Pfründerhauses im Gange war, gründete er 1990 die Stiftung Psychiatrie-Museum Bern. So gelangte die ganze Sammlung, welche heute fachmännisch betreut und auch ergänzt wird, von der Alten Klinik ins Museumsarchiv des Pfründerhauses. Neben historisch wichtigen Gegenständen und Dokumenten beherbergt das Museum auch eine Sammlung bildnerischer Patientenarbeiten, die mehrheitlich auf jener Morgenthalers beruht. Sie umfasst über 2’500 Bilder, rund 1’500 Textblätter sowie viele Stoffarbeiten, aber auch Objekte aus Holz, Ton, Keramik und anderen Materialien. Die Sammlung wird dem Publikum durch Dauer- und Wechselausstellungen näher gebracht.

Adresse: 

Universitäre Psychiatrische Dienste Bern
Bolligenstrasse 111 

3000
Bern
Telefon: 
031 930 97 56
Angebot: 

Sonderöffnungen auf Anfrage

Öffnungszeiten: 

Mittwoch - Freitag, 14-17 Uhr
auf Voranmeldung bis Freitag 12 Uhr jeweils auch Samstag 14-17 Uhr

Kontakt: 

PD Dr. phil. Andreas Altorfer, Museumsleiter