symbolbild

Schweizer Schützenmuseum | Bern

Scharf schauen die steinernen Schützenköpfe von der Fassade. Scharf ist auch die Sammlung des Museums. Logisch: Im Zentrum stehen alle Arten von Schützengewehren. Gegründet wurde das Museum 1885, in einer Zeit also, als die Schützenvereine wichtiger Teil des gesellschaftlichen und vaterländischen Lebens waren. Aus jener Epoche stammen auch wichtige Exponate: der grosse Silberpokal des niederländischen Königs Wilhelm III. und derjenige des deutschen Kaisers Wilhelm II. So hat es hier nicht nur Gewehre, sondern auch Schützentrophäen, Uhren und Pokale. Hinzu kommen die Medaillen- und Münzensammlung und umfangreiches Bildmaterial im Zusammenhang mit dem Schützenwesen. Und nicht vergessen: Am Luftgewehrschiessstand gilt es, scharf und genau zu schauen. Beim Wissens- und Laserschiesswettbewerb ist zudem das Scharfdenken gefragt.

Adresse: 

Bernastrasse 5 

3005
Bern
Telefon: 
031 351 01 27
Öffnungszeiten: 

Dienstag bis Samstag 14-17 Uhr

Sonntag 10-12 und 14-17 Uhr

Kontakt: 

Dr. Regula Berger, Museumsleiterin