symbolbild

Sillages

27. Januar bis 31. März, Photoforum Pasquart, Biel/Bienne

Die Ausstellung Sillages zeigt die Werke von fünf Künstler_innen, die Gemeinsamkeiten zwischen Parfum und Fotografie erforschen. Sie beleuchten die zumeist überraschenden Parallelen zwischen Fotografien und Düften oder veranschaulichen und fokussieren bestimmte Aspekte der Parfümherstellung. Beispielsweise erkunden sie die enge Verbindung zwischen Gedächtnis und Duft wie zwischen Fotografie und Duft, befassen sich mit den Molekülen, die das Erleben von Düften und analogen Bildern ermöglichen, und erkennen Gerüche und Bilder gleichermassen als Zeugnisse und Spuren des Lebendigen. Oder sie erkunden auf feinfühlige Weise die Auffassungen des Künstlichen und des Natürlichen, oder der Nachahmung der Natur. Ihre einzigartigen, ausdrucksstarken Bilderwelten bieten faszinierende visuelle Interpretationen der Parfümherstellung, eines Handwerks, dessen Kreationen normalerweise für das blosse Auge unsichtbar bleiben.

In diesem Sinne präsentiert die Ausstellung mehrere einzigartige und originelle Ansätze, die Parallelen zwischen olfaktorischen und visuellen Phänomenen erkennen und diese beiden Bereiche aus überraschenden Perspektiven beleuchten. Darüber hinaus wird die Ausstellung durch eine Veranstaltungsreihe mit Bezug zur Parfümherstellung ergänzt. Sie präsentiert den Besuchern ein Handwerk, das einerseits jedem vertraut ist – wer hätte nicht mindestens einmal ein Parfum benutzt? – dessen Entwurfs- und Herstellungsmethoden jedoch andererseits kaum bekannt sind, obwohl es sich dabei um einen bedeutenden Industriezweig in der Schweiz handelt.

In diesem Sinne zeigt die Ausstellung in Form einzigartiger und sehr aussagekräftiger Bilderwelten sowohl überraschende Aspekte der Fotografie als auch der Parfümherstellung. Sie präsentiert mehrheitlich un- veröffentlichte Werke, die zu diesem Anlass entstanden sind.

Website Photoforum