symbolbild

Simon-Gfeller-Gedenkstube | Heimisbach

Zur Erinnerung an den Emmentaler Dichter Simon Gfeller (1868 bis 1943) wurde 1970 im alten Schulhaus Thal in Heimisbach eine Gedenkstube eingerichtet. Wo Gfeller einst selber zur Schule ging, gibt eine Dauerausstellung Einblick in sein Leben und Werk sowie in seine Beziehung zu Gotthelf, Emanuel Friedli, Rudolf von Tavel, C.A. Loosli, Karl Uetz, Rudolf Münger und Otto von Greyerz. Neben Manuskripten, Briefen, Tagebüchern, Entwürfen und Notizen findet man Briefwechsel, Ehrungen, Fotos und Dokumente aus dem Nachlass. Eine eindrückliche Fotoreihe dokumentiert den Schulalltag aus dieser Zeit.

Thematische Wechselausstellungen im alten Schulhaus Thal und im Stöckli des Gasthofs Krummholzbad in Heimisbach ergänzen und aktualisieren die Dauerausstellung.

Die Simon Gfeller Stiftung betreut seit 1975 den dichterischen Nachlass von Simon Gfeller. Sie gewährleistet vor allem den Bestand der Simon-Gfeller-Gedenkstube. Im Weiteren unterstützt sie alle geeigneten Vorhaben zur Verbreitung des gedruckten Werkes von Simon Gfeller, alle Bücher sind heute erhältlich, fördert im Sinne des geistigen Nachlasses Mundartdichtung und -forschung wie auch Landes- und Volkskunde des Emmentals.

Adresse: 

Altes Schulhaus Thal 

3453
Heimisbach
Telefon: 
079 768 10 68
Mail: 
elisabeth.schenk@gymkirchenfeld.ch
Angebot: 

Führungen und Extraöffnungen auf Anfrage:
th.sommer@bluewin.ch, 079 768 10 68

Öffnungszeiten: 

Mai bis Oktober:
Montag bis Sonntag 9–18 Uhr 
November bis April auf Anfrage