Amelie von Wulffen

25.05.2019 – 14.07.2019


„Hast du schon House of Cards gesehen?“ Das Abtauchen in die Serienwelten des Internets hat sich längst zur Normalität entwickelt. Zu jeder Zeit ist es möglich, sich in eine der virtuellen Parallelwelten hinüberzuschalten, um sich in deren Geschichten fallenzulassen. Zwar handelt es sich bei den Serien um Fiktionen, doch viele davon scheinen erstaunlich nah an dem, was gerade in der Welt passiert. Der Rückzug in diese erfundenen Fortsetzungserzählungen ist meist komfortabler, als sich durch das Gespräch über unbekömmliche Tagesereignisse den Abend verderben zu lassen.

In den Bildern Amelie von Wulffens schieben sich ferngesehene Fiktionen, Selbsterlebtes und die Möglichkeiten der Malerei ineinander. Ihr Potenzial als Technik und Kunstform, auch ihrer als minderwertig geltenden Spielarten, wird ausgelotet. In von Wulffens Umgang mit der Malerei entfalten sich überraschende Bildwelten voller Abgründe, die jedoch selbst dort, wo sie das Fantastische streifen, der Realität verpflichtet bleiben.

Bild: Amelie von Wulffen, ‘Hast Du schon House of Cards gesehen?’, 2018, Courtesy Giò Marconi

Eine Ausstellung/Veranstaltung von:

kunsthalle-bern

Ausstellungen