Aufbruch ohne Ziel.

18.09.2020 – 03.01.2021

Das Zentrum Paul Klee widmet erstmals eine Ausstellung dem über 4'000 Bilder umfassenden fotografischen Werk der Schweizer Schriftstellerin und Journalistin Annemarie Schwarzenbach, das bisher wenig bekannt und erforscht ist.

Im Dialog zwischen Schwarzenbachs Texten und ihren Fotografien eröffnet sich ein Blick auf die Welt, der die gesellschaftlichen und politischen Umbrüche und Konflikte der 1930er-Jahre aus neuer Perspektive sichtbar macht. 
Auf ihren langen Reisen durch Europa, Asien, Afrika und Amerika sucht sie nicht nur die Begegnung mit dem Fremden als Ausweg aus dem grossbürgerlich-konservativen Milieu ihrer Herkunft. Sie sucht auch nach Hoffnung, der konfliktreichen Zeit einen Sinn abzuringen. Ihre Reisen sind ein Versuch, sich am Widerstand gegen die drohende Katastrophe des Weltkrieges zu beteiligen.

Image: Annemarie Schwarzenbach, Überquerung des Grossen Zab, 1935, nähe Mosul, Irak, Schweizerisches Literaturarchiv (SLA), Bern

Eine Ausstellung/Veranstaltung von:

zentrum-paul-klee-bern

Ausstellungen