Unwetterkatastrophe Schwendi 1906

02.06.2019 – 13.10.2019

Die Ausstellung handelt vom Unwetter 1906 am Reeti. Dieses spülte in Schwendi Strassen und Schienen weg. Das Ausmass war verheerend, Grindelwald von der Welt abgeschnitten. Als Reaktion auf die Katastrophe wurden Schutzmassnahmen geprüft und ein Verbauungsflächenplan erstellt.

Über einhundert Trockensteinmauern wurden damals als Lawinenverbauung erstellt. Heute sind viele davon sanierungsbedürftig. Während die Unesco die Trockenmauer unlängst zum immateriellen Weltkulturerbe ernannt und als schützenswert eingestuft hat, scheint das Interesse an einer Unterstützung der Sanierung gering.

Die Ausstellung rollte die Geschichte des Unglücks und dem Bau der eindrücklichen Trockensteinmauern auf. Die Ausstellung soll auch einen Denkanstoss dazu geben, was mit den einmaligen Mauern geschehen soll.

 

Eine Ausstellung/Veranstaltung von:

grindelwald-museum-grindelwald

Ausstellungen