Jean-Pierre Humbert: Ästhetische Erwärmung

17.03.2019 – 31.05.2019

Jean-Pierre Humbert, geboren 1947, lebt momentan in Freiburg. Seit mehr als 50 Jahren widmet er sich dem Kunstschaffen und der Kunstförderung.

Zeichnungen, Gemälde, Gravuren, Lithografien, Serigrafien, Glasmalerei, Mosaike, Skulpturen, Schreiben: dies sind die Mittel, mit welchen er seine Lieblingsthemen ausdrückt. 1985 gründet er die Atelier-Galerie Contraste. In diesem Atelier wurden bis 2010 Gravuren, Lithografien und Serigrafien gedruckt und es dient bis heute auch als Verlagshaus für Grafiken und Bücher. An das Atelier angrenzend befindet sich die Galerie, wo über 100 Ausstellungen, einige Konzerte, Wettbewerbe und zahlreiche andere Veranstaltungen stattfanden.

Jean-Pierre Humbert hat vor Kurzem eine Monografie mit dem Titel «Anachroniques» publiziert. Das Werk mit 256 Seiten, ein Panorama seines Lebens als sesshafter Abenteurer, bildet den roten Faden für die Ausstellung «Ästhetische Erwärmung» im Museum Murten. Die Besuchenden kommen sowohl in den Genuss früher Werke, als auch in den brennenden Horizont der neusten Kreationen des Künstlers.

Eine Ausstellung/Veranstaltung von:

museum-murten-murten

Ausstellungen