Prix Photoforum 2020

03.03.2021 – 04.04.2021

Der Prix Photoforum ist eine der wenigen Auszeichnungen für Fotografie in der Schweiz ohne vorgegebene Thematik und offen für alle – unabhängig von Alter und Stand der Karriere. Folglich zeigt die Ausstellung jedes Jahr die grosse Bandbreite der Schweizer Fotografieszene und deren Vielfalt im Umgang mit dem Medium. Die in diesem Jahr ausgewählten Projekte spiegeln das bemerkenswerte Engagement zeitgenössischer Fotograf_innen und Künstler_innen wieder, die sich mit den grossen Fragen unserer Gesellschaft auseinandersetzen: Ökologie und die Stellung des Menschen angesichts der von ihm verursachten Umwälzungen auf unserem Planeten, Migration ausserhalb und innerhalb Europas, systemische Gewalt in der westlichen Gesellschaft, das Bedürfnis nach Zuflucht und Gemeinschaft, insbesondere die Aushandlung individueller und kollektiver Identitäten. Parallel zu dieser Arbeit finden präzise und rigorose Untersuchungen statt, die sich auf das fotografische Medium, die Wahrnehmung und die Darstellung konzentrieren.

Die ausgewählten Fotograf_innen 2020 sind: Akosua Viktoria Adu-Sanyah, Alexandra Baumgartner, Sabina Bösch, Aline Bovard Rudaz, Céline Brunko, Alexandra Dautel, Samuel Haettenschweiler, Nicole Hametner, Camille Millerand, Marcel Rickli, Léonard Rossi und Martin Widmer.

Bild: Rickli Marcel – AEON, or: What endures? 2018- laufend

Eine Ausstellung/Veranstaltung von:

photoforum-pasquart-biel-bienne

Ausstellungen