Welt neu denken

20.09.2019 – 12.01.2020

In diesem Jahr feiert das Bauhaus, die weltbekannte Schule, in der Paul Klee ein ganzes Jahrzehnt unterrichtete, sein 100-jähriges Bestehen. Eine revolutionäre Schule, die durch einen pädagogischen Ansatz sowohl ästhetisch als auch sozial die Gesellschaft nachbildete. Paul Klee gehörte zu den ersten Bauhaus-Meistern und prägte mit anderen Künstlern wie Johannes Itten die 1919 in Weimar gegründete Schule massgeblich mit.

Ab dem 20. September wird im Zentrum Paul Klee in der Ausstellung «bauhaus imaginista» erstmals die Rezeptionsgeschichte des Bauhauses ausserhalb Europas untersucht und eine neue Sicht auf das Bauhaus vermittelt. Parallel dazu läuft seit dem 30. August die Ausstellung «Johannes Itten: Kunst als Leben. Bauhausutopien und Dokumente der Wirklichkeit» im Kunstmuseum Bern.

Der Architekt, Künstler und Creaviva-Kunstvermittler René Rios entwickelt mit Blick auf dieses grosse Jubiläum in der Interaktiven Ausstellung «Welt neu denken» eine Reihe von spielerischen Stationen rund um die Themen Malerei, Architektur und Grafik. Dabei kommen einfache Volumen und Formen zum Einsatz, wie ein begehbarer Würfel, der im Sinne von Bauhaus in Primärfarben gehalten ist. Eine freie Darstellung des Zeitungskiosk von Herber Bayer ermöglicht in einer neuen Funktion die Integration von Zeichnung, Architektur und Webkunst. Die frei zugängliche Installation im Loft des Creaviva lädt alle kleinen und grossen Gäste dazu ein, an den unterschiedlichen Stationen spielerisch die Welt umzugestalten.

Eine Ausstellung/Veranstaltung von:

kindermuseum-creaviva-bern

Ausstellungen