symbolbild

Kunsthalle | Bern

Die Gründung der Kunsthalle geht auf eine Initiative der Berner Künstlerschaft (GSMBA und GSBK, Sektionen Bern) zurück.

Seit der Eröffnung am 5. Oktober 1918 hat die Kunsthalle Bern der Öffentlichkeit ein breites Spektrum bernischen, nationalen und internationalen Kunstschaffens vorgestellt. Weltruhm erlangte sie mit Einzelausstellungen von Künstlern wie Klee, Giacometti, Moore, Johns, LeWitt, Nauman, Buren etc. und mit thematischen Ausstellungen wie Szeemanns When Attitudes Become Form.

Die Kunsthalle Bern versteht sich als Ort der künstlerischen Auseinandersetzung und kritischen Befragung der Phänomene unserer Zeit. Jährlich werden sechs bis sieben Gruppen- und Einzelausstellungen sowie öffentliche Führungen, Vorträge und Gespräche organisiert.

Träger der Kunsthalle ist der Verein Kunsthalle Bern mit gegenwärtig etwa 1600 Mitgliedern. Die Finanzierung erfolgt durch die Stadt Bern sowie durch unsere Hauptsponsoren. Die restlichen Mittel werden uns durch die Beiträge von Mitgliedern und Gönnern, durch Provisionen bei Verkäufen aus Ausstellungen und Verkaufserlöse von Grafiken zur Verfügung gestellt.

Die Kunsthalle Bern publiziert zu allen Ausstellungen Kataloge und Plakate und verkauft Editionen ausstellender KünstlerInnen.

Adresse: 

Helvetiaplatz 1 

3005
Bern
Telefon: 
031 350 00 40
Angebot: 

Kunstvermittlung
Kunstgeschichte. In der Kunsthalle Bern hatten Künstler wie Klee, Matisse, Beuys oder auch Christo ihre ersten Ausstellungen und waren damals vom Grossteil der Bevölkerung meist unverstandene Künstlerpersönlichkeiten. Heute sieht das anders aus. Das Verständnis für die Kunst hat sich gewandelt. Doch nach wie vor gibt es viele junge KünstlerInnen, deren Werke als zu komplex oder zu speziell gelten. Durch die Führungen möchten wir zum Verständnis der heutigen Avantgarde beitragen. Sie sind herzlich eingeladen die Kunsthalle Bern zu besuchen und aktiv an den sich ergebenden Diskussionen teilzunehmen. Für jede Ausstellung stellen wir ein spezielles Programm zusammen und hoffen, Sie bald bei uns begrüssen zu dürfen.

Kunst zum Sattwerden - Die Mittagsführung
Unter der fachkundigen Begleitung unserer Kunstvermittlerin Julia Jost erhalten Sie eine halbe Stunde lang Einblick in die aktuelle Ausstellung. Danach bitten wir Sie zu Tisch. Wir servieren Ihnen Herzhaftes, Vielfältiges und Feines; Gemüse saisonal und Fleisch in Bio-Qualität. Sie können Fragen stellen und diskutieren, oder auch schweigen und geniessen. 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Kosten CHF 18 plus Eintritt, Nachschlag inbegriffen.
Reservieren Sie sich Ihr Menü bis zum Vortag um 17.00 Uhr unter:
j.jost@kunsthalle-bern.ch oder Tel.: 031 350 00 40

Kunstsitzung
Unter dem Titel «Kunstsitzung» bietet die Kunsthalle eine neue Führung zur jeweils aktuellen Ausstellung für ältere BesucherInnen an. Durch mobile Sitzgelegenheiten für alle TeilnehmerInnen besteht bei diesen speziellen Führungen die Möglichkeit, sich komfortabler und länger als bei Rundgängen vor den ausgewählten Werken aufzuhalten, um dann anschliessend bei Kaffee und Kuchen über das Gesehene zu sprechen.

Öffentliche Führungen
Die öffentlichen Führungen geben einen Überblick über Konzeption und Idee der Ausstellung, weisen auf Themenzusammenhänge hin und bieten eine Vertiefung in einzelne Schwerpunkte. Die Teilnahme an der öffentlichen Führung ist mit einem gültigen Ticket zur Ausstellung kostenlos.

Private Führungen
Gerne können sie auch eine private Führung buchen.
Sekretariat der Kunsthalle Bern 031 350 00 40
j.jost@kunsthalle-bern.ch

Private Anlässe
Die Kunsthalle Bern kann für private Anlässe gemietet werden. Interessenten wenden sich bitte an das Sekretariat unter Tel. 031 350 00 40.

Öffnungszeiten: 

Dienstag bis Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr

Samstag und Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr