symbolbild

Stiftung Historisches Material der Schweizer Armee (HAM) | Thun

Vom Sackmesser bis zum Panzer Leopard... Heute gibt es nebst baulichen Zeugen und Dokumenten weit über 100 000 historische militärische Objekte wie zum Beispiel Uniformen, Ausrüstungsgegenstände, Fahrzeuge, Waffen, optische Geräte, Beschirrungen und vieles mehr. Die Stiftung Historisches Material der Schweizer Armee (HAM) ist die professionelle Organisation zur fachgerechten Betreuung des ihr durch die Schweizerische Eidgenossenschaft zugewiesenen historischen Armeematerials.

Eine Leistungsvereinbarung mit dem VBS ist die Grundlage für die Tätigkeit der Stiftung. Zu den wichtigsten Aufgaben gehören die Inventarisierung, das Dokumentieren sowie die Konservierung und Restaurierung des historischen Armeematerials.

Die einzelnen Sammlungsbereiche sind in Thun im historischen Gebäude der ehemaligen Pferderegie (Bild) sowie in Burgdorf (dort in erster Linie Fahrzeuge) in einem begehbaren Schaulager für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Besichtigung eines einzelnen Fachbereichs oder ein thematischer Rundgang – ein Besuch in der Stiftung HAM wird ihnen neue Einblicke in die Geschichte der Schweizer Armee verschaffen.

Adresse: 

Stiftung Historisches Armeematerial
Postfach 199

3602
Thun
Telefon: 
058 468 45 12 (jeweils 7.30 bis 11.30 Uhr )
Angebot: 

In den Schaulagern werden laufend einzelne und wechselnde Ausstellungsblöcke zu Spezialthemen realisiert. Dokumentationen werden in Publikationen veröffentlicht. Führungen und Recherchen sind auf Anfrage möglich.

Der Besuch der Sammlungen ist auf Anfrage und in geführten Gruppen (mind. 6 bis max. 15 Personen je Gruppe) möglich. Bei der Anfrage wird der jeweilige Zeitbedarf sowie die gewünschten Sammlungsteile abgesprochen.

Öffnungszeiten: 

Die Schaulager können in geführten Gruppen nach individueller Absprache besichtigt werden.